am 01. Juli 2017 startete wieder der Gottesdienst für die Biker in der Dorfkirche in Redlin. Immer ein spektakulärer Termin!

Unter Geknattere strömten die Redliner zum Gottesdienst, wegen des Wetters allerdings wenige Auswärtige. Frau Kloss gestaltete das Ereignis in gewohnt lockerer Art. Es ist ja doch etwas Besonderes für eine Veranstaltung in einer Kirche. Die Musik war darauf abgestimmt und alle sangen nach Kräften mit. Auf dem Kirchplatz wurde im Anschluss munter geschmaust mit Bratwurst und selbstgemachten Salaten. Frisch gesättigt schob sich die Menge wieder in die Kirchenbänke und es setzte ein Konzert der Extraklasse ein. Akkordeonmusik im Chor unseres Gotteshauses! Und was für eine! Nichts Volkstümliches, nichts, was man schon hundertmal gehört hatte. Cathrin Pfeifer aus Berlin präsentierte ihre eigenen Kompositionen und brachte einen Hauch von „Weltniveau“ ins Dorf. Die Zuhörer waren begeistert und konnten kaum glauben, dass sie immer noch in Redlin waren. Kaum aus der Kirche bogen sich schon wieder die Tische unter großen Kuchenblechen, die alle aus den Redliner Backöfen hervorgegangen waren.  Diese Mahlzeit war ein Dankeschön an alle die, die bei der Restaurierung des Turms und bei der Vorbereitung des Kirchtags die Ärmel hochgekrempelt hatten. 

Denn der Turm war ja der eigentliche Anlass. Endlich ist er fertig und wirklich prachtvoll geworden. Das wollten wir feiern und haben das auch gemacht, auch wenn Petrus sich redlich bemühte, uns einen Strich durch die Rechnung zu machen.  Aber die Vorbereitungen, im besonderen Maße von Jürgen und Florian Wippermann, waren so gut, dass das Publikum bis Mitternacht zusammenblieb. 

Im Folgenden wollen wir dokumentieren, wer welche Aufgabe bei der Turmsanierung übernommen hat:

1. Leader-Förderung des Landkreises Ludwiglust-Parchim

2. Beihilfe des Kirchenkreises Mecklenburg

3. Stiftung kirchliches Bauen Mecklenburg

4. Verein Dorfkirchen in Not

 

Folgende Betriebe waren an der Umsetzung beteiligt:

1. Architekturbüro Lemke-Uphaus GmbH Parchim

2. Ingenieurbüro Schwerin mit dem Statiker Holger Haker

3. Dachdeckerei Krüger aus Crivitz

4. Zimmerei Kortz und Kuhingk GmbH aus Siggelkow

5. Bauunternehmen Albert Rogmann GmbH & Co KG aus Parchim

6. Gerüstbau Sörgel und Bunsen GmbH aus Rastow

7. Mecklenburger Orgelbau Wolfgang Nußbücker aus Plau am See

8. Gebäudereinigung Graffenberger KG aus Parchim

9. Rene Müller Malerbetrieb aus Demen

10. Elektriker Wolfgang Stenzel aus Siggelkow

 

Und natürlich waren auch viele Gespräche und Anträge nötig, um das Vorhaben genehmigen zu lassen.

Dafür ist unserer Baubteilung in der Kirchenkreisverwaltung wichtig, aber auch das Landeskirchenamt Kiel, Außenstelle Schwerin mit dem Baudezernat, und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz Schwerin.

Und unsere Buchhaltung in der Kirchenkreisverwaltung Schwerin ist unverzichtbar.